Boxgala in Burgenlengenfeld ( Oberpfalz)

Youssef Ayari mit Trainer Gert Bugdoll

 
Unsere  Boxabteilung  hat am 19.10.2019 mit 3 Boxern am Immigration Cup in Burglengenfeld teilgenommen. Bei einem starken internationalen Teilnehmerfeld von knapp 100 Boxern aus allen Alters und Gewichtsklassen war die Veranstaltung gut besucht. Vertreten waren Vereins aus Österreich , Tschechien und der Schweiz sowie verschiedenen Deutschen Bundesländern. Ein Kampf kam für uns leider nicht zu Stande da der Gegner zu viel Gewicht auf die Waage brachte. Dafür brillierte Youssef Ayari in seinem Debüt im Ring. Angetreten war er in der Gewichtsklasse bis 69 Kg also im Mittelgewicht der Junioren. Youssef setzte gleich zum Beginn der Runde erste Akzente und griff den Gegner mit seinen langen Geraden an. Lehrbuchmäßig über die Führhand ließ der Rechtsausleger seinen Gegner erst gar nicht an sich rankommen und konnte mit Kopf und Körpertreffer fleißig Punkte sammeln. Dann hieß es Ring frei Runde Zwei, sein Gegner wurde wohl in der Rundenpause von seinem Trainer instruiert und versuchte nun bei Youssef Körpertreffer zu landen, der jedenfalls konnte die Versuche durch eine Gute Deckung unterbinden und setzte seinem Gegner mit geschickten Kontern zu. Damit konnte er auch die Runde zwei für sich entscheiden. In der Rundenpause bekam Youssef von seinen Trainern nochmal die Taktik für dritte Runde mit auf den Weg. Entsprechend liefert er eine Partitur für seinen Gegner ab, er ließ ihn immer wieder leerlaufen und setzte geschickt seine Treffer. Der Plan ging auf und er sicherte sich auch die dritte Runde. Nach dem Ende des Gongschlages hieß es dann Sieger ist der Kämpfer aus der Blauen Ecke Youssef Ayari von der Sportgemeinschaft 1877 Frankfurt – Nied.
Im Schwergewicht der Männer (bis 91 KG) hatten wir dann Soufian Douzi am Start. Auch Soufian startete aus der Blauen Ecke und man beschnupperte sich zu Rundenbeginn mit leichten Finten und Täuschungsmanövern. Dann wie auf einen Startschuss legte Soufian los deckte seinen Gegner aus der Roten Ecke mit Schlägen ein, der jedenfalls war auch ausgeschlafen und wehrte die Aktion gekonnt ab. Er setzte dann seines Zeichen nach und Douzi, konnte die Schläge geschickt abfangen. Der hatte solchen Paraden wohl auch im Training fleißig geübt und wie ein Blitz trafen seine Schläge den Boxer im Roten Trikot . Am Ende der Runde konnte man sagen, da hat Douzi die klareren Treffer gehabt und die Runde wohl für sich holen können.
Dann begann Runde zwei und das Schicksal nahm seinen Lauf. Die beiden Kontrahenten starteten schnell in die Runde und es folgende ein Hagel von einem Schlagabtausch, den beide Kämpfer technisch brillant parieren konnten. Soufian drängte dabei seinen Gegner ins Seil und positionierte dadurch auch den Ringrichter in eine ungünstige Position. Soufian`s Gegner konnte sich aus dieser misslichen Lage jedoch befreien und ließ den Ringrichter hinter sich im Rücken stehen was dem etwas die Sicht versperrte (der hat einfach total falsch gestanden der Ringrichter). Dann kam einige kurze Schritte vorwärts er verhakte sich mit Soufian, der ins Stolpern geriet und rücklings hinfiel. Der Ringrichter wertete das allerdings erstaunlicherweise als Treffer und zählte Soufian Douzi an. Der wiederrum war so überrascht davon das er beim anzählen einfach vergessen hat die Arme hochzunehmen und ein Deckungshaltung einzunehmen, was dem Ringrichter signalisieren soll, ich bin bereit zum weiter machen. Der Ringrichter aber war wohl der Meinung Douzi wolle ihm die Aufgabe signalisieren und er brach den Kampf ab und verkündete Sieg durch RSC für die Rote Ecke. Leider eine unglückliche Niederlage, in Zukunft wird ihm dieser Fehler vermutlich nicht mehr unterlaufen.
Alles in allem zeigenden sich die Nieder mit den erzielten Ergebnissen zufrieden und betrachten den ersten Test seit längerer Zeit als Erfolg.  Euer Trainerteam verspricht Euch das wir im nächsten Jahr noch viel von sich hören lassen werden. Besucht unsere Events, wir brauchen Eure Unterstützung.

Soufian kann trotz der fragwürdigen Niederlage noch lachen